Sonntag, 8. Dezember 2013

Kakao Cupcakes

Heute bekommt ihr das Rezept meiner Kakao Cupcakes, dessen Teig im letzten Post über den Teigportionierer zu sehen ist J


Samstag, 23. November 2013

Produkt Review: Portionierer für Donuts, Pancakes, Muffins

Nachdem ich ursprünglich den Teigportionierer von Tchibo wollte, aber gehört hatte, dass er eher nur für flüssige Teige geeignet ist, habe ich nach einem anderen gesucht. Mein Freund Google hat mich auf den Portionierer für Donuts, Pancakes und Muffins gebracht. Durch die Suche bin ich auch auf einen sehr schönen Blog gestoßen und zwar den vom Kuchenbäcker. Er hat eine Review über den Portionierer geschrieben, die mich überzeugt hat.

Der Portionierer hat auf einer Seite eine Skala für normale Muffins und eine für Minimuffins, auf der anderen Seite drei Skalen für Pancakes. Dadurch kann immer die gleiche Menge an Teig raus gelassen werden für schöne gleich große
Muffins oder Pancakes. Seitlich des Portioniers ist eine Messskala, so kann er auch als Messbecher verwendet werden. 

Wenn man oben auf den Schieber drückt, wird der Teig durch eine sternförmige Gummi-Öffnung gedrückt. Es tropft nichts daneben und auch dickere Teige werden wunderbar durch gedrückt.
 
Ich möchte den Portionierer nicht mehr missen. Er ist sehr praktisch und sieht profimäßig aus ;-) Hier habe ich ihn gekauft.

Sonntag, 10. November 2013

Rosa Törtchen

Ich habe letztes Wochenende nicht nur den weißen Schokokuchen gebacken, sondern habe mich auch an Mini-Törtchen gewagt.
 
 

Mittwoch, 6. November 2013

Weißer Schokokuchen

Letztes Wochenende habe ich endlich wieder was mit weißer Schokolade gebacken. Ich liebe weiße Schokolade. Manche finden die ja zu süß. Ich verstehe einfach nicht, wie man sagen kann „ich mag es nicht, wenn es zu süß ist“. Kuchen fällt nun mal unter die Kategorie Süßigkeiten. Wenn man süß nicht mag, muss man eben salzig essen. Genug geblubbert. Die folgenden Zutaten füllen eine runde Form von 22 cm Durchschnitt.
 
Ich habe meine neue Nordicware Backform verwendet. Es ist eine verdrehte Gugelhupfform, die sich “Rondo“ nennt :-) Um euch zu zeigen wie der Kuchen raus kommt, habe ich ihn bewusst ohne Puderzucker oder sonstige Deko fotografiert.
 
 

Samstag, 2. November 2013

Hochzeitstag Torte

Meine lieben Eltern sind nun stolze 29 Jahre verheiratet. Zu ihrem Hochzeitstag haben meine Mom und ich natürlich eine Torte gemacht, dieses Mal eine viereckige. Der Schokoladenboden ist gekauft und den haben wir auch gleich in drei Teile schneiden lassen. Gefüllt ist die Torte mit Mascarpone-Creme.
  
Mascarpone-Creme:
(das reicht eher für eine kleine Torte, ich habe bei meiner die doppelte Menge genommen)

400 ml Sahne
1 kg Mascarpone
80 gr Eigelbe
140 gr Puderzucker

Die Sahne mit Sahnesteif schlagen. In einer getrennten Schüssel das Eigelb mit dem Puderzucker vermischen. Das dann zur Sahne mischen. Zum Schluss den Mascarpone unterheben von oben nach unten bis die Masse schön homogen und cremig ist.
 
Dekoration:
Das sind meine ersten Rosen. Ich habe drei Ausstecher in verschiedenen Größen. Für eine Rose braucht ihr 3 große, 3 mittlere und 3 kleine Blätter und einen Kegel aus Modellierfondant.
 
 

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Kürbis Cupcakes & Kürbis Face

Habt ihr schon mal ein Kürbis Gesicht gemacht? Ich bisher noch nie, bis ein Freund von mir spontan das Kürbis-Mörderwerkzeug und einen Kürbis gekauft hat um einen Halloween-Einstimmungs-Abend zu machen. 

Damit hat alles angefangen: 
 

 

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Omi’s Käsekuchen

Diesen Kuchen habe ich mit meiner Omi in Sizilien mit frischer, italienischer Ricotta gemacht, der war vielleicht lecker. Aber mit Schichtkäse ist er auch sehr gut :-)


Sonntag, 20. Oktober 2013

Schoko-Limetten-Käsekuchen

Letzte Woche habe ich meine Liebsten zum Essen eingeladen. Es gab lecker hausgemachte Pasta mit Champignons, Putenbraten und den Schoko-Limetten-Käsekuchen. Den Kuchen habe ich am Abend vorher gemacht, da er sich eine Nacht im Kühlschrank ausruhen muss. Es geht ganz einfach.



Samstag, 12. Oktober 2013

Strandtorte

Zum Geburtstag der Löwen in unserem Hause, Papa und mein Mann, haben wir diese Torte gebacken. Beide haben sie im August Geburtstag. Ich backe ja wirklich sehr gerne und habe auch Gefallen an der Zuckerkunst gefunden, aber zwei Torten innerhalb von drei Tagen zu machen, ist dann doch zu stressig… und die Lieblingsjeans macht da sicherlich auch nicht lange mit :-P

Da wir gerade alle aus Sizilien zurück gekommen sind, wollten wir uns mit dieser Strandtorte die Rückkehr versüßen.


Samstag, 5. Oktober 2013

Meine 1. Motivtorte: Geschenkpaket a.k.a. Minnie-Maus-Torte

Darf ich vorstellen: Meine erste Motivtorte. Schon seit einigen Wochen habe ich jeden Tag eine italienische Tortensendung geschaut und gestaunt, was der Cake Designer Renato Ardovino (in Deutschland bekannt aus der Zeitschrift Cake Art) für Meisterstücke zaubert und immer wieder gesagt, dass ich auch irgendwann mal so eine Torte machen möchte. Mein Dad hatte das Irgendwann-Gequatsche irgendwann (J) satt und bestellte bei seiner Lieblingsbäckerei einfach einen Schokoladenkuchenboden, den er Freitag abholen wollte. Davon erfuhr ich ganze drei Tage vorher. Also habe ich schnell eine Einkaufsliste geschrieben, was ich alles an Werkzeug und Zutaten brauchte und hatte dann glücklicherweise rechtzeitig alles zusammen. In den drei Tagen habe ich natürlich alles Mögliche über Motivtorten gelesen und habe immer größere Augen bekommen als ich “Cake Design“ bei Pinterest eingegeben habe… Wahnsinn!!! Aber von diesen Kunstwerken bin ich ja noch sehr weit entfernt und ich habe mich für eine schlichte Geschenk-Torte entschieden. Damals (08.06.2013) habe ich noch nicht daran gedacht einen Blog zu schreiben, daher habe ich nur dieses Bild: